Aufgabenbeschreibung

Was wird im IT-SummerCamp entwickelt…

Ausgangspunkt

Viele Dresdner Unternehmen engagieren sich aufgrund der aktuellen Weltlage für Geflüchtete. Unter anderem bieten einige Unternehmen, wie z.B. T-Systems Multimedia Solutions oder SAP, bezahlte Praktika für Geflüchtete an. Über entsprechende Angebote wird auf verschiedenen Art und Weisen aufmerksam gemacht, beispielsweise durch Aushänge, gezielte Ansprache oder Informationen auf Online-Plattformen wie www.workeer.de.

Die Bewerberinnen und Bewerber haben aktuell keinen Überblick über alle entsprechenden Angebote in und um Dresden. Auch den oftmals unterstützenden Paten fehlt der Überblick. Teilweise haben die Bewerberinnen und Bewerber auch nur ein Grundverständnis vom Aufgabenumfeld der entsprechenden Firmen, z.B. ist SAP in Syrien wenig bekannt.

Dadurch kommt es nur zu vereinzelten Bewerbungen oder zu Bewerberungen von Personen, die nicht direkt zur Branche des entsprechenden Unternehmens passen. Bspw. bewerben sich viele Geflüchtete bei SAP mit einem Finance und Controlling-Hintergrund, die aber bei Wirtschafts- und Steuerprüfungsunternehmen besser passen würden. Im Moment werden die Bewerbungen dann, nach Rücksprache mit den Bewerberinnen und Bewerbern, per Mail an entsprechend bekannte Personen in anderen Unternehmen weitergeleitet. Wie viele Unternehmen dann angesprochen werden, ist sehr stark von den einzelnen Personen und deren Netzwerk abhängig.

Aufgabe

Konzipiert und entwickelt eine Plattform (Prototyp), auf der Geflüchtete ihre Daten und Dokumente, z.B. Lebenslauf, Zeugnisse, hochladen können und angeben können, in welcher Branche sie tätig sein wollen.

Entsprechende Daten sollen auch in Rücksprache mit den Bewerberinnen und Bewerbern von Personalverantwortlichen der Unternehmen erfasst werden können. Die Unternehmen können dann passende Bewerber auswählen und einladen.

Hand Connection Togetherness Gear Corporate Team Concept
Hand Connection Togetherness Gear Corporate Team Concept

Sollte der Bewerber nicht zum Unternehmen passen, kann das Unternehmen weitere Daten zur Bewerberin/zum Bewerber in der Plattform erfassen oder an ein anderes Unternehmen direkt verweisen/empfehlen. Dadurch wird das Profil zu den einzelnen Personen immer schärfer und die Chancen für einen Praktikumsplatz in einem wirklich passenden Unternehmen steigen. Die Plattform arbeitet nicht mit Stellenausschreibungen, sondern fokussiert die Personen, die ein Praktikum suchen.

Für diese anspruchsvolle Aufgabe braucht ihr zunächst ein starkes Team. Ihr werdet lernen, wie ihr euch im Projekt aufteilt und wie ihr das Projekt organisiert. Während des IT-Summercamps habt ihr die Gelegenheit, die konkreten Anforderungen an die Plattform von verschiedenen Unternehmensvertretern aufnehmen zu können. Sie stehen zum Gespräch bereit. Während der Softwareentwicklung könnt ihr verschiedene Methoden kennenlernen und ausprobieren. Am Ende stellt ihr den Prototypen einem kleinen Publikum aus Unternehmensvertretern, gerne aber auch aus euren Eltern vor. Ihr werdet in allen Phasen des Projektes von Experten über die Woche hinweg betreut.

Rahmenbedingungen

Ein wichtiger Aspekt ist die einfache Bedienung der Plattform. Bitte denkt auch schon an Themen wie Datenschutz bzw. Einverständniserklärung der Bewerberin und Bewerber zur Weiterleitung/Erfassung von Daten. Gegebenenfalls wird der Prototyp im Nachgang des IT-Summercamp weiterentwickelt und in eine produktive Plattform umgesetzt.